VERKEHRSFORUM FÜRSTENFELDBRUCK

Hände weg von Stückwerk und Provisorien

Und noch zwei ganz dringende Bitten:

 

  1. Das Gesamt-Konzept, geprüft als PF 2.6 bzw. PF 3, sollte nicht zerpflückt und verwässert werden. Wenn man wirklich das Optimale für unsere Stadt rausholen will, sollte man auch das ganze Maßnahmenbündel zusammen (möglicherweise schrittweise) umsetzen. Alles greift ineinander, und bedingt einander gegenseitig.
  2. Immer wieder kommen Anfragen, ob man die Maßnahmen nicht erst mal provisorisch ausprobieren sollte. Das VERKEHRSFORUM FFB rät dringend davon ab. Das könnte gewaltig in die Hose gehen. Bei den hohen Verkehrsbelastungen in diesem Bereich muss alles topp sein, müssen ein Kreisel und zusätzliche Abbiegspuren an der Marthabräukreuzung gebaut werden. Und es müssen sämtliche Ampelschaltungen entlang der B2 vom Landratsamt bis zur Marthabräukreuzung optimiert und feinjustiert sein. Denn mit einem provisorischen Kreisel und ein paar Einbahnstraßenschildern allein ist es nicht getan.