VERKEHRSFORUM FÜRSTENFELDBRUCK

Verbesserungen für alle Bürger und alle Verkehrsteilnehmer

Deutlich klarstellen wollen wir hier noch einmal, dass es nie das Ziel des VERKEHRSFORUMS FFB war, die Hauptstraße zur Fußgängerzone zu machen. Was wäre denn schon mit 170 m Fußgängerzone gewonnen, wenn dafür ringsherum der Verkehr tobt und dieser in Wohngebiete verdrängt wird. Die große Chance für die Stadt – wie bereits anfangs schon erwähnt - liegt doch in einer großräumigen Verkehrsberuhigung in der westlichen Innenstadt, mit den Einkaufsschwerpunkten City-Point und Viehmarkt, mit einem Netz aus Fußgängerzone, Fuß- und Radwegen. Und dass das erreichbar ist, hat das Konzept mit PF 3 und auch PF 2.6 bewiesen.

Sozusagen als Nebeneffekt unseres Konzeptes der Verkehrsberuhigung in der westlichen Innenstadt wird der Stau in der Hauptstraße aufgelöst und der Verkehr flüssiger. Der Verkehr auf der oberen Hauptstraße geht von heute 19.750 (Ist 2008, prognostiziert für 2025 auf 20.050 Fahrzeuge) auf dann 18.150 Fahrzeuge (PF 2.6) bzw. 16.300 Fahrzeuge (PF 3) zurück. Dieser Rückgang ist ganz wesentlich, nicht nur für die staugeplagten Autofahrer, sondern vor allem für unsere Busse, die heute im Stau stecken bleiben. Die Attraktivitätssteigerung des ÖPNV kann nur gelingen, wenn die Busse minutiös genau ihren Fahrplan einhalten, um die Anschlüsse z.B. an die S-Bahnen pünktlich zu erreichen.