VERKEHRSFORUM FÜRSTENFELDBRUCK

Die Planfälle des Verkehrsmodells

Untersucht wurden von DCI verschiedene Planfälle, hauptsächlich basierend auf dem „Verkehrslenkungs- und Verkehrsberuhigungskonzept“ des VERKEHRSFORUMS FFB für die Innenstadt:

  • PF 1:    Verkehrsmittelwahl (theoretische Annahme)
  • PF 2.1:  Optimierung Verkehrssteuerung Hauptstraße
  • PF 2.2:  Einbahnstraßen-Systeme
  • PF 2.3:  Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich
  • PF 2.4:  Tempo-30-Zonen
  • PF 2.5:  Ableitung Schwerverkehr
  • PF 2.6: Kombination PF 2.1 bis 2.5
  • PF 3:    Kombination PF 1 bis 2.5
  • PF 4:     Sperrung Landsberger Straße für Schwerverkehr

PF 4 ist für die Innenstadt unbedeutend und wird hier außer Acht gelassen. Während die PF 2.1-2.5 konkret zu rechnende Maßnahmen sind, die in PF 2.6 zusammengefasst werden, handelt es sich bei PF 1 um eine theoretische Annahme von DCI, dass der motorisierte Individual-Verkehr (MIV) in der oberen Hauptstraße um 10% abnimmt, wenn 22% nur des motorisierten Binnenverkehrs bis 2025 (Prognosezeitraum des Gutachtens) auf Fahrräder und Busse umsteigen, oder wieder mehr zu Fuß gehen. Diese Annahme macht sich in etwa im 10%-Rahmen in allen Werten in der Stadt bemerkbar, und unterscheidet die Ergebnisse von PF 2.6 (Berechnung) und PF 3 (Theorie). Der Verkehrsplaner Hr. Lademacher (ehem. DCI) tut in seinem Schreiben vom 15.07.2011 den PF 3 als „unrealistisch“ ab!